Im Herzen des Bitscherlands, nur wenige Kilometer von der deutsch-französischen Grenze entfernt, in der kleinen Gemeinde Soucht, treffen sich Dr. Theophil Gallo, Landrat des Saarpfalz-Kreis und sein französisches Pendant des Bitscherlands Francis Vogt.

Der Grund dieses Treffens? Eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Services für Einwohner, u.a. durch die Schaffung von gemeinsamen digitalen Projekten. In der Tat ist „digital“ das Stichwort für das gemeinsame Treffen am 12. April 2017.

Die Repräsentanten des Gemeindeverbands Bitscherland, des Saarpfalz-Kreis, der Gemeinde Soucht, Verteter der Hager Gruppe und Hakisa treffen sich gemeinsam im Bitcherland.

Die Repräsentanten des Gemeindeverbands Bitscherland, des Saarpfalz-Kreis, der Gemeinde Soucht, Vertreter der Hager Group und Hakisa treffen sich gemeinsam im Bitscherland.

Ein Treffen auf Initiative der Industrie

Mit seinem Unternehmenssitz im Bitscherland und aufgrund der langjährigen Partnerschaft mit dem deutschen Industrie-Player Hager Group, ist das Unternehmen Hakisa von einer weitreichenden Kooperation zwischen den beiden Regionen überzeugt.

Aus der mehrjährigen Zusammenarbeit mit der Hager Group entstand die Überzeugung, dass grenzüberschreitende Projekte, im Bitscherland sowie auch im Saarpfalz-Kreis, für die europäische Ausstrahlung der beiden Regionen unverzichtbar sind. Heute vereinen wir Akteure der Wirtschaft und lokale Akteure aus beiden Ländern, um über konkrete grenzüberschreitende Projekte zu sprechen“, so Eric Gehl, Geschäftsführer von Hakisa.

Das Grundkonzept: Die Entstehung von bürgernahen lokalen Projekten, die in größerem Maßstab reproduzierbar sind, die das lange und gute Leben fördern, die den Zugriff auf digitale Services erleichtern und den Einsatz von neuen Technologien ermöglichen. Aus diesem Grund nimmt auch Jürgen Hofmann, Vertreter der Hager Group, an dem Treffen teil.

Digitale Technologie im Zentrum der grenzüberschreitende Projekte

Es ist nicht ganz zufällig, dass sich die Delegation in Soucht, die erste smarte Gemeinde in Lothringen, trifft. Im Juni 2016 hat sich die Gemeinde Soucht mit einer digitalen Lösung für Ihre gesamten Einwohner ausgestattet.

Präsentation der digitalen Lösung der Gemeinde Soucht

Präsentation der digitalen Lösung der Gemeinde Soucht

Nach fast einem Jahr Nutzung erklärt Christelle Burgun, stellvertretende Bürgermeisterin von Soucht, die Vorteile einer solchen digitalen Lösung für Gemeinden und Einwohner. Eine sehr interessante Präsentation für die deutsche Delegation, die ebenfalls an einer solchen Lösung Interesse zeigt.
Nach einem Tag des konstruktiven und freundschaftlichen Austauschs ist die Bilanz des Treffens mehr als positiv: Die verschiedenen Akteure möchten sich schon bald wieder treffen, um die Entstehung grenzüberschreitender Projekte zu konkretisieren.